Adressen von Briefwählern: Munterer Handel mit hochsensiblen Daten

16. Juni 2010 § Hinterlasse einen Kommentar

Mit einer Spende von Umschlägen „zur Ablösung von Briefmarken für wohltätige Zwecke“ hat das Wahlamt München einen regen Datenhandel ausgelöst. Die Adressen „finanzstarker“ Briefwähler – darunter auch Promis wie Dieter Hildebrandt – gelangten über das jesuitische Berchmanskolleg in den Besitz der eher dubiosen MTM-Lübeck.
Advertisements

Tagged:

Antwort hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Adressen von Briefwählern: Munterer Handel mit hochsensiblen Daten auf Medienzeiger.

Meta

%d Bloggern gefällt das: