Widerspruch zu Microsofts „Streetview“ möglich

31. Juli 2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Seit dem Frühjahr fährt eine Spezialfirma im Auftrag des US-Konzerns durch mehr als 50 deutsche Städte, um die Straßenzüge zu filmen, mit dem eine Konkurrenz zu Googles „Street View“ gestartet werden soll. Die ersten deutschen Städte sollen ab Herbst online stehen.

Nachdem Microsoft sich ursprünglich weigerte, einen Vorab-Widerspruch zu seinem diesen Montag startenden 360°-Kartendienst Bing Maps „Streetside“ anzubieten, gab er mittlerweile dem Druck der Datenschützer nach. 

Auch via CHIP-online kann eine Formular der Verbraucherzentrale heruntergeladen werden, mit dem postalisch oder per Fax Einspruch bei Microsoft eingelegt werden kann. Ab Ende September ist der Widerspruch nur noch online möglich.

Advertisements

Tagged:

Antwort hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Widerspruch zu Microsofts „Streetview“ möglich auf Medienzeiger.

Meta

%d Bloggern gefällt das: