Nach Mollath-Tweet: Besuch von der Polizei | G! gutjahrs blog

11. Juni 2013 § Hinterlasse einen Kommentar

Nach Mollath-Tweet: Besuch von der Polizei | G! gutjahrs blog.

Advertisements

Jahrbuch Netzpolitik 2012

17. Dezember 2012 § Hinterlasse einen Kommentar

Netzpolitik betrifft alle, jede und jeden. Was im Jahr 2012 wichtig war, was vielleicht auch zu kurz kam, darauf blickt das „Jahrbuch Netzpolitik 2012“ (2,9 MB) zurück. Die Autorinnen und Autoren waren Beobachter und Akteur zugleich. 

Ihre Berichte in diesem Buch fassen die wichtigsten Themen des Jahres zusammen, ordnen ein und reflektieren. 
Von A wie ACTA und Anonymous über Open-Data und Überwachung bis zum Urheberrecht und Z wie Zensur: komprimiert, informiert und frei lizensiert. 

Informationelle Selbstbestimmung – Meldegesetz kippen!

8. Juli 2012 § Hinterlasse einen Kommentar

Fast unbemerkt von der Öffentlichkeit hatte der Bundestag am Abend des 28. Juni (EM-Halbfinale Italien  Deutschland) in nur 57 Sekunden die „Fortentwicklung des Meldewesens“ mit den Stimmen von CDU/CSU-FDP verabschiedet. Letztere inszenieren sich gerne als Hüter der Bürgerrechte und CSU-Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner agiert gegen Facebooks nicht vorhandene Datenschutzrichtlinien. 

Das geplante Gesetz sieht vor, dass Privatfirmen bei den Einwohnermeldeämtern nicht nur Daten wie Name oder Adresse erfragen dürfen, sondern auch Umzüge oder Todesfälle. Bürger sollen zwar Widerspruch dagegen einlegen können, der aber nicht gilt, wenn die Firma bereits Daten des Bürgers hat. De facto: Wer seine Daten einmal einer Werbefirma oder einem Adresshändler zur Verfügung gestellt hat – etwa bei einem Preisausschreiben oder einer Katalogbestellung – kann dann nicht mehr verhindern, dass diese bis zu seinem Tod aktualisiert und weiterverkauft werden. 

Im ursprünglichen Gesetzentwurf der Bundesregierung vom 16. November 2011 war noch vorgesehen, dass man der Weitergabe der Daten zu Werbe- oder Adresshandelszwecken ausdrücklich zustimmen muss. In der vom Bundestag angenommenen Beschlussempfehlung des Innenausschusses wurde aus dieser Zustimmungslösung aber die kritisierte Widerspruchslösung. Experten vermuten allerdings, dass an der Neuregelung vor allem Adresshändler verdienen, die die Daten einmal von den Kommunen erwerben und dann an viele andere Firmen weiterverkaufen. 

Campact e.V. (Demokratie in Aktion) bietet die Möglichkeit, einen Appell an die Ministerpräsidenten der Länder zu unterzeichnen, mit dem der Verkauf der Daten noch gestoppt werden soll. 

Bundesweite Demo gegen ACTA am 11.02.2012

10. Februar 2012 § Hinterlasse einen Kommentar

screenshot2011-11-25at11-27-26am
Infos über ACTA oder hier Bild via 3.bp.blogspot.com

OLG Düsseldorf zu Filesharing-Abmahnungen: Unbrauchbar

16. Januar 2012 § Hinterlasse einen Kommentar

Ein Schlag mit dem Knüppel gegen die Content-Mafia: eine „völlig unbrauchbare anwaltliche Dienstleistung“. (Az.: I-20 W 132/11

Die Antwort der Piraten « Pavel Mayer im Feuilleton der FAZ

22. Oktober 2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Das komplette Interview im faz.net

Pavel Mayer, Abgeordneter der Piratenpartei und Unternehmer, antwortet dem Geschäftsführer der CDU/CSU-Fraktion Peter Altmaier auf sein Interview zur digitalen Welt.

Leider muss man davon ausgehen, dass der illegale staatliche Trojanereinsatz die Spitze eines Eisbergs ist.

Die unsichtbare Hand regelt den Netzausbau

20. Oktober 2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Im Zukunftsstaat Deutschland wird es flächendeckendes DSL auch weiterhin nicht geben. Das liegt hauptsächlich an der Position der 3-Prozent-Partei, die sich den Telekommunikationsunternehmen verpflichtet fühlt und die schwarz-gelben Verhandlungen zu einer Verpflichtung der Telekommunikationsunternehmen dazu stoppte.

Zwar postulierte der Deutschland-Chef der Telekom Niek Jan van Damme noch kürzlich der Wirtschaftswoche gegenüber, man wolle ein „Supernetz bauen“, doch „Die Zeiten sind vorbei, in denen wir flächendeckend solch ein Netz bis in jeden Haushalt ausrollen. Wir suchen gezielt nach Städten, wo sich ein Glasfaserausbau für uns lohnt. Wir können in Glasfasernetze nur investieren, wenn es eine gewisse Zahl von Vorbestellungen gibt“.
Laut Reuters klingt es dann weichgespült bei Wirtschaftsminister Rösler, dass „ohne staatliche Vorgaben allein mit den Mitteln des Wettbewerbs“ die Zielvorgabe zum Netzausbau vorangetrieben wird.

Der „Bundestrojaner“ – Verfassungswidrig und schlecht programmiert

9. Oktober 2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Davon, dass die Piraten-Partei in den nächsten Monaten noch mehr Zulauf bekommt konnte man bei Betrachtung der gezeigten Kompetenz der „Alt-Parteien“ im Umgang mit Internet und Neuen Medien ausgehen. Verstärkten Zulauf dürften die Piraten jetzt bekommen, weil der CCC analysierte und offenlegte, zu was der Bundestrojaner fähig ist, wie er die Daten absichert (eigentlich überhaupt nicht) und über was für Wegen (über amerikanische Server) diese dann bei den Ermittlungsbehörden landen. Der größte Gau dürfte aber sein, dass der Bundestrojaner einfach alles auspioniert, was technisch machbar ist. Das verstößt gegen das Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom Februar 2008, das sich explizit zu diesem Thema äußerte.
Ein Verfassungsbruch.
Noch am Freitag gab ein Sprecher des Bundesinnenministeriums auf Nachfrage bekannt, dass staatliche Stellen den Bundestrojaner zur Telekommunikationsüberwachung einsetzen. Dabei würden sich die Ermittler an die gesetzlichen Vorgaben halten, die im BKA-Gesetz und diversen Landesgesetzen festgeschrieben sind. Die Aktionen müssten auch immer durch einen Richter angeordnet sein.
mehr via heise.de

Operation Facebook, 5. November 2011‬‏ « ‪Nachricht von Anonymous

10. August 2011 § Hinterlasse einen Kommentar


Am 5. November 2011 will Anonymous die „Operation Facebook“ starten um das soziale Netzwerk zu vernichten. Das verbreiten die Aktivisten via YouTube in einer auch ins Deutsche übersetzten Botschaft, um damit die Nutzer von Facebook wachzurütteln.
 

„Alles, was Sie auf Facebook tun, bleibt auf Facebook, unabhängig von Ihren Privatsphäre-Einstellungen. Auch das Löschen Ihres Kontos ist unmöglich. Selbst wenn Sie Ihr Konto löschen, bleiben all Ihre persönlichen Daten auf Facebook und können jederzeit wiederhergestellt werden“, mahnt Anonymous in der Videobotschaft zu ihrer geplanten Operation. Damit werden bekannte Kritikpunkte an Facebook angesprochen, die auch Datenschützern und andere Netz-Aktivisten anmahnen: Facebook gibt heimlich private Informationen an staatliche Einrichtungen und Sicherheitsunternehmen weiter, von denen einige auch für autoritäre Regierungen, wie etwa Ägypten und Syrien, tätig sind.

„Facebook weiß mehr über dich als deine Familie“. Es behaupte zwar immer, dass Anwender die Möglichkeit hätten zu Wählen – was aber völlig falsch ist. Den Nutzern wird die Option „Privat“ nur vorgegaukelt, während Facebook Millionen mit ihnen und ihren Informationen verdiene. Anonymous mag mit solchen Punkten recht haben – die Radikalität mit der zur Mithilfe an der Straftat aufgerufen wird, erinnert aber an terroristische Heilsbotschaften: „Denken Sie eine Weile nach und bereiten Sie sich auf einen Tag vor, der in die Geschichte eingehen wird“ (…) „Wenn Sie ein Hackeraktivist sind oder nur ein Kerl, der einfach das Recht auf Freiheit und der Informationen schützen will, dann springen Sie auf den Zug auf und töten Facebook zum Wohle der eigenen Privatsphäre.“

Nachdem Anonymous letzten Monat aus Google+ flog, arbeiten die Mitgliefer derzeit an einem eigenen Anti-social-Network namens „Anonplus“, das als eigenes Internet eine sichere und anonyme Kommunikation nicht nur unter Netzaktivisten ermöglichen soll. Ob das unter diesen Umständen aber überhaupt vertrauenserweckend erscheint, mag dahingestellt sein.

Ein bootfähiges OS X 10.7 Lion auf USB Stick oder DVD « holgr.com

22. Juli 2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Apple stellt seit gestern sein neues Betriebssystem OS X 10.7 Lion als Download für schlanke 24 € zur Verfügung. Ausschließlich als Download, da Apple an die Macht der Cloud glaubt.
Wie man den Löwen bootfähig auf ein Speichermedium bekommt, erklärt holgr in seinem Blog.
und zwar hier holgr.com

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan die Kategorie Netzpolitik auf Medienzeiger.